Jeden Freitag feiern wir unsere Adventsfeiern, gestaltet von jeweils einer Jahrgangsstufe. Die 2. Klassen begannen am 2. Dezember und hatten sich als Thema den bevorstehenden Nikolaustag ausgesucht. So startete die Klasse 2b mit dem byerischen Lied „Heiliger Nikolaus, du braver Mo“. Ein besinnliches Theaterstück führten die beiden Klassen 2a und 2c auf: „Der entführte Weihnachtsstern“ verdeutlichte den Zuschauern, wie es gehen kann, wenn jeder Mensch nur noch in sein Handy und seinen Computer schaut. Die Flötenklasse 2d spielte und sang zum Abschluss „Lasst uns froh und munter sein“.

Zwischenzeitlich – am 6.12. – kam wieder der Nikolaus an unsere Schule. Während er bei den 3. und 4.Klassen nur an der Tür klopfte und einen Sack abstellte (schließlich hatte er noch vieles zu tun!), besuchte er die 1.Klassen und die Übergangsklasse in ihren Klassenzimmern. Aus dem goldenen Buch las er den Kindern vor, alles was schon gut läuft und alles, was noch besser werden kann. Dann gab es als Belohnung für jedes Kind ein kleines Säckchen. Die 2.Klassen hatten sich in der Aula versammelt und warteten dort auf den Nikolaus. Die Flötenkinder begrüßten ihn dort mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“. Ein schöner Tag für die Kinder.

 

Am 9. Dezember gestalteten die 3. Klassen die Adventsfeier in der Aula. „Die Kinder und die spielenden Tiere“ hieß das Theaterstück, mit dem die 3d die besinnliche Stunde eröffnete. Anschließend wurde es etwas lebhafter, die 3b führte einen Tanz zu dem bekannten Popsong „Last Christmas“ auf. Die 3c überraschte uns am Schluss mit dem Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss, das fast als Theaterstück vorgetragen wurde.

In der dritten Adventswoche gestalteten die vierten Klasse die Feier. Die Flötenkinder der 4d begannen mit einem kurzen Instrumentalstück und anschließend sangen die Schüler das Lied von Knecht Ruprecht. Danach spielten sie uns das sehr besinnliche Gedicht von den vier Kerzen vor. Einen Weihnachts-Rap hörten wir von der 4c. Die  4b sang das Lied „Ich hör ihn“ und führte „Knecht Ruprecht“ auf.  Einen Lichtertanz zeigte uns die Klasse 3a zum Abschluss des Programmes. Zwischenzeitlich wurden die Sieger des Fußballturnieres geehrt und auch die beiden Schüler, die dieses Event initiiert organisiert hatten. Unsere lieben Damen vom „BrotZeit“-Frühstück bekamen an diesem Freitag nicht nur kleine Geschenke für ihr Engagement, sondern auch einen großen Applaus von der ganzen Schulfamilie.

Vierter Adventsfreitag – der große Auftritt der Erstklässler: „Morgen Kinder wirds was geben“ sangen fast 100 Kinder im großen Chor mit Frau Wasserrab als Begleitung am Klavier.

Begonnen haben aber die Bläser aus den vierten Klassen und beeindruckten uns mit wunderbaren Tönen. „Alle Jahre wieder“ und „Oh du Fröhliche“ gaben sie auf Klarinetten, Posaunen und Trompeten zum Besten.

Die Übergangsklasse sang uns „O Tannenbaum“ und die Flötenkinder der 1d spielten „Jingle bells“. Die 4a hatte einen Rap eingeübt: „Es ist wieder mal soweit“.

Zum Ende der besinnlichen halben Stunde wurden heute alle vier Strophen von „Das Licht einer Kerze“ gesungen, begleitet von Frau Hecht am Klavier.