Am Montag, 8. April 2019, fanden in der Amper-Oase in Fürstenfeldbruck die Schwimmmeisterschaften der Grundschulen im Landkreis FFB statt. Dieses Jahr gingen auch die 4.-KlässlerInnen der Kleinfeldschule an den Start. In drei verschiedenen Staffeln maßen sie sich mit den Teams der anderen Schulen.

Pro Staffel starteten immer vier Jungen und vier Mädchen, acht Bahnen gab es insgesamt zu absolvieren. Zuerst schwamm ein Mädchen, das übergab auf den ersten Jungen, dieser wieder auf ein Mädchen und so weiter. Die erste Staffel war eine Freistil-Staffel. Das bedeutet, jedes Kind durfte in seiner Lieblingsdisziplin schwimmen. Einziges Ziel: so schnell wie möglich! Die folgende Kombi-Staffel forderte von den Schwimmerinnen und Schwimmern noch mehr ab. Hier mussten sie nicht nur schnell schwimmen, sondern bekamen dabei auch noch Zusatzaufgaben. Die jeweils Ersten mussten einen Wasserball auf einem Schwimmbrett auf die andere Seite des Beckens befördern. Dort übergaben sie den Ball an die nächsten SchwimmerInnen, die den Ball mit der Bugwelle des Wassers vor sich hertreiben mussten. Die Bahnen fünf und sechs schwammen der nächste Jungen und das nächste Mädchen ohne Ball, dafür mit Schwimmbrett und Flossen, bevor die letzten Kinder beim Kleiderschwimmen (das ist Schwimmen mit einem weiten T-Shirt und viel anstrengender, als man vermuten mag) auf die Zielgerade gingen. Besonders spannend wurde es dann bei der dritten Staffel. Hier waren neben Kraft und Ausdauer auch noch Konzentration und Zielgenauigkeit gefordert. Erneut mussten die Kinder den Ball im Schwimmen vor sich hertreiben. Auf der anderen Beckenseite angekommen sollte dann mit diesem Ball ein am Beckenrand auf einer Kiste stehender großer Wasserball abgeworfen werden. Dafür gab es Punkte, ebenso für die Zeit.

Am Ende eines anstrengenden Vormittags landete die Schulmannschaft auf dem 9. Platz. Für die erste Teilnahme seit Jahren und die kurze Übungszeit ist das ein prima Ergebnis!

Herzlichen Glückwunsch an das Team 2019 mit Junis, Bastian, Nils, Rebekka, Daniel, Julian, Leni, Evelyn, Sophie, Julia und Backup Moritz.

Schulmannschaft Schwimmen 4. Klassen

 

„Tinkering-Tage im Deutschen Museum!“ Das klingt spannend. Doch, was ist das denn eigentlich – Tinkering?

Tinkering ist ein englischer Ausdruck und bedeutet soviel wie basteln oder tüfteln. Und genau das durfte die 4a vergangenen Mittwoch im Deutschen Museum tun.

Gemeinsam mit vielen anderen Klassen aus unterschiedlichen Grundschulen erprobten sie in einer kleinen Science-Show erste physikalische Phänomene wie zum Beispiel die stehende Welle und erfuhren einiges über die Erzeugung von Tönen mittels Schallwellen.

Anschließend verteilten sich die Kinder auf sieben verschiedene Workshops in den Gebieten Beebots, Lichtmalerei, Schiffsbau, Getriebe, Raketenbau, Murmelbahn und Malmaschine. Dort tüftelten sie an ihren Projekten und erzielten tolle Ergebnisse.

Am Freitag 22.3. besuchte die Klasse 3d die Freiwillige Feuerwehr Unterpfaffenhofen. Nach vielen Informationen stärkten sich alle mit Brotzeit. Danach ging’s weiter ins Gerätehaus und alle Räume und Fahrzeuge wurden genau begutachtet. Ein Feuerwehrmann verabschiedete dann alle in komplettem Anzug.