Im Rahmen des HSU-Themas „Feuerwehr“ nahm sich Herr Kornelson einen Vormittag Zeit und erzählte von seiner Arbeit als Feuerwehrmann. Gebannt hörten die Klassen 3c und 3d zu und ließen sich viele Fragen beantworten. Das Highlight war schließlich das Anprobieren der Schutzkleidung und das Atmen mit der Sauerstoffmaske. Leider verging die Zeit wie im Flug und der Pausengong beendete den Besuch viel zu schnell. Spannend war es allemal. Vielleicht trägt das ein oder andere Kleinfeldschulkind diese Uniform später sogar mal in passenden Größe und rettet dabei Leben?

 

 

 

 

 

Stadtrat, Bürgerentscheid, Ämter, Wahlen,…nach dem HSU-Thema „Gemeinde“ sind unsere Viertklasskinder über all das top informiert. Sie wissen, welche Ämter es in Germering gibt, erklären das Stadtlogo, orientieren sich über das Farbleitsystem, kennen die Anlaufstellen zur Beantragung eines neues Reisepasses und können begründen, warum aktuell einige Menschen zum Volksbegehren ins Rathaus gehen und was im Anschluss an die Unterschrift noch alles passieren muss, damit eine Gesetzesänderung erfolgt. Um das Thema abzurunden, lud Herr Oberbürgermeister Andreas Haas nach einer Anfrage der Klassensprecher die Schülerinnen und Schüler zu sich ins Rathaus ein. Hier durften sie wie die echten Stadträte im Sitzungssaal Platz nehmen und dem OB alle Fragen stellen, die noch offen standen. Offen und gut gelaunt versuchte dieser den Wissensdurst der Kinder zu stillen.

In einer abschließenden Führung durch das Rathaus folgten sie dann dem Farbleitsystem durch das Gebäude und erhielten weitere interessante Informationen über die einzelnen Ämter und Aufgabengebiete der Stadt Germering.

 

Vielen Dank, Herr Haas für die Einladung und diese spannenden Einblicke in das Leben eines Oberbürgermeisters und hinter die Kulissen der Stadt Germering!

 

   

 

Premiere für die Kleinfeldschule und das gleich mit riesigem Erfolg!

Am vergangenen Mittwoch fand an der Grund- und Mittelschule Türkenfeld der Grundschul-Volley-Cup statt, ein vom Bayerischen Volleyball Verband (BVV) unterstütztes Volleyball-Turnier. Erstmalig ging auch die Kleinfeldschule hier an den Start. Die Schulmannschaft bestand aus vier Teams, gespielt wurde 2 gegen 2 gegen vier andere Schulen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck: die GS Türkenfeld, die GS Fürstenfeldbruck Nord, die GS Moorenweis und die GS am Gernerplatz aus Puchheim. Das Besondere an diesem Turnier: Es fand ganz ohne offizielle Schiedsrichter statt! Die Kinder sprachen sich während des Spiels ständig ab, gaben Fehler zunehmend fair zu und garantierten sich gegenseitig einen zügigen Spielverlauf. „Es hat so viel Spaß gemacht! Die anderen haben immer ganz fair gesagt, wenn sie den Ball noch berührt haben oder zu lange gehalten haben. Das war wirklich cool!„, freute sich ein Spieler nach einem Match.

Bei dem Turnier stand vor allem der Spaß im Vordergrund. Dennoch wollten die Kids zeigen, was sie in der Ballsport-AG oder auch in ihrem Heimat-Volleyballverein gelernt hatten. Und das schien einiges zu sein. 20 Teams nahmen am Turnier teil und alle Kleinfeldschulteams landeten auf den Plätzen 3, 7, 8 und 9 und somit alle unter den Top Ten! Und bei so tollen Einzelergebnissen schnitten sie natürlich auch in der Schulwertung gut ab. Hier wurden die Ergebnisse aller Teams der einzelnen Schulen zusammengezählt und dabei erlangte die Kleinfeldschule einen sensationellen 2. Platz! Neben Urkunden gab es für die Spielerinnen und Spieler noch einen ganz besonderen Preis: Die Kinder bekamen einen eigenen Ball, den sie noch in der Halle stolz signierten und der in der Schule von nun an an den tollen 2. Platz erinnern wird.

Herzlichen Glückwunsch an die Volleyball-Schulmannschaft 2019 mit Toni, Leni, Sophia, Julia, Leo, Levin, Max, Daris, Dritlind und Mihailo

 

 

Die schlauen Volleyballer

Die Volleykiller

Volley Kings

Die wilden Löwen

Montagmorgen, acht Uhr. Das Lied „Bitteschön, Dankesehr“ erklingt über die Lautsprecher im ganzen Schulhaus und begleitet die KleinfeldschülerInnen in die nächste Aulaversammlung. Das neue Motto beim großen Jahresthema „Benehmen und Freundlichkeit“ soll hier festgelegt und erarbeitet werden.

Nachdem die Kinder der Religionsgruppe von Frau Schollweck kurz das vergangene Motto „Grüßen und Verabschieden“ reflektiert hatten, führte die Klasse 4a mit einer szenischen Darstellung der Geschichte „Das kleine Danke und das kleine Bitte“ auf den neuen Schwerpunkt hin: In der Erzählung zeigte sich, dass das kleine Danke und das kleine Bitte bei vielen Menschen immer weniger benutzt werden, was dazu führt, dass diese zwar einigermaßen miteinander auskamen, jedoch immer noch etwas fehlte, um richtig glücklich und zufrieden zu sein. Als die Leute schließlich ein kleines „Bitte“ verwendeten, wenn sie etwas haben wollten oder auch jemandem etwas reichten oder nach etwas fragten und ein Danke, wenn sie etwas bekamen, ihnen geholfen wurde oder jemand etwas Gutes für einen tat, erkannten die aufmerksamen Zuhörer, welch tolltes Gefühl es ist, eines dieser beiden Worte selbst zu hören.

Im Januar und Februar wollen die Kinder und auch die Lehrerinnen und Lehrer der Kleinfeldschule nun besonders darauf achten, freundlich zu bitten und zu danken und somit anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Um ein friedliches Miteinander zu garantieren erklärten die Streitschlichter auch noch, welche Aufgabe sie haben, wobei und in welcher Form sie den Kindern helfen können und wie ein Streitschlichtergespräch abläuft.

 

        

Ein Bericht von Schul- und Stadtsiegerin Ophelia über den Vorlesewettbewerb des Rotary Clubs:

„Bei unserem Vorlesewettbewerb haben in der ersten Runde alle Kinder der vierten Klassen einen bekannten und einen unbekannten Text vorgelesen. Aus jeder Klasse wurden zwei beste Leserinnen oder Leser ausgewählt, die dann gegen die anderen besten antreten durften.

Ich wurde für die nächste Runde qualifiziert, die im Hotel Mayer in Germering stattfand. Dort habe ich gegen die anderen besten Leser und Leserinnen der Germeringer Grundschulen gelesen. Am Ende habe ich es geschafft, den ersten Platz zu bekommen und bin somit in der nächsten Runde.“

 

Ophelia darf damit am Bezirksentscheid teilnehmen und dort den Kreis Germering vertreten. Liebe, Ophelia, wir drücken dir fest die Daumen!

 

Schulentscheid in der Turnhalle

Siegerin Ophelia beim Kreisentscheid

Die letzte Adventsfeier begann mit einem richtigen Highlight. Frau Kohl und Frau Schorsch hatten ihre durchaus besonderen Instrumente mit in die Schule gebracht. Frau Schorsch spielte auf der Harfe und Frau Kohl auf dem Hackbrett. Das restliche Programm gestalteten die 1.-Klässler. Dabei standen unsere Jüngsten den Großen allerdings in nichts nach. Die Klasse 1d zeigte mit den beiden Stücken „Seid still“ und „Jingle Bells“ ihr Können an den Flöten. Danach wurde es rockig: Die 1a brachte mit dem Lied „Du bist der Weihnachtsmann“ ordentlich Schwung in die Aula. Peppig ging es weiter, als die 1b mit dem Lied „24 Türchen“ das lange Warten auf Weihnachten besang. Als Letztes spielte die Klasse 1c das Krippenspiel „Was ist nur geschehen?“.

Mit einem letzten gemeinsamen Adventslied endete die vierte und letzte Adventsfeier der Kleinfeldschüler, die nun in die wohl verdienten Ferien gehen dürfen.

Frohe Weihnachten!

  

   

 

 

 

Fleißige Mütter laufen mit Teigblechen ins Lehrerzimmer. Leckerer Plätzchenduft breitet sich im ganzen Schulhaus aus. Im Erdgeschoss hört man fröhliches Lachen und sieht Kinder mit teigigen Händen umher schwirren. Was ist denn da an der Kleinfeldschule los? Die 2a feiert Advent! Unterstützt von ihrer Lehrerin Frau Moderegger und ein paar Eltern backten und verzierten die Jungen und Mädchen knusprige Plätzchen, die anschließend bei lustigen Gesellschaftsspielen gekostet wurden. Ein tolle Adventsaktion!

 

     

Am Adventskranz brennt bald die dritte Kerze, die Vorfreude auf Weihnachten steigt von Woche zu Woche an. So fand sich auch an diesem Freitag die Kleinfeldschulfamilie in der Aula ein, um gemeinsam Advent zu feiern. Dieses Mal waren es die Kinder der 2. Klassen, die ein tolles Programm auf die Beine gestellt hatten. Den Anfang machte die Klasse 2a.  Mit dem Lied „Lampen aus, es schlafen alle Leute“ berichteten sie uns, wie die Wichtel denn Weihnachten feiern. Im Anschluss daran sang die Klasse 2c das Lied „Weihnacht ist auch für mich“. Danach nahm uns die Klasse 2d mit auf eine Reise in den hohen Norden. Begleitet von Flötenspiel und leuchtenden Kerzen erzählten sie die Geschichte der Heiligen Lucia und den Ablauf des Luciafestes, des schwedischen Weihnachtsfestes. Die Klasse 2b trug das Gedicht „Die Tiere kommen zur Krippe“ vor und füllte dabei ihre selbstgebastelte Krippe so Strophe für Strophe mit den verschiedenen Besuchern.

Auch diese Feier endete natürlich wieder mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Adventskranzkerzenzeit“ – nun schon in voller Länge.