Die Osterferien waren kaum vorbei, die Kinder und die Lehrkräfte wieder im Unterrichtsalltag, da stand auch schon die nächste Aulaversammlung an. Mit kleinen gespielten „Falsch/Richtig-Szenen“ und selbstgebastelten Plakaten führte die Klasse 3d ins Thema ein und lenkte den Blick der Schülerinnen und Schüler auf das aktuelle Monatsmotto:

Vorsicht mit fremden Sachen!

Passt auf fremde Sachen auf!

Achtet auf fremde Gegenstände!

Im Anschluss daran wurden noch die Sieger des diesjährigen Känguru-Wettbewerbs geehrt. Dieses Jahr durften erstmals auch die Drittklässler daran teilnehmen und räumten dabei gleich tolle Preise ab.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und alle Teilnehmer!

 

Die Gewinner des diesjährigen Känguru-Wettbewerbs

 

Um einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt als auch naturnahes Lernen vor Ort zu ermöglichen, wurden in Absprache mit der Stadt Germering sämtliche Rasenstreifen rund um die Kleinfeldschule in „Blühwiesen“ umgestaltet.

In einem ersten Schritt wurden in einer umfangreichen „Rama dama“-Aktion sämtliche Wiesen durch fleißige Schüler gründlich von Unrat befreit.

Als Nächstes wurden die Wiesen von der Stadt vertikutiert und mit vielfältigem, heimischen Saatgut versehen.

Zum Schutz und als Hinweis auf diese neuen „Blühwiesen“ haben die Kinder der ersten und zweiten Klassen bunte Wimpelketten erstellt.

Die Schüler freuen sich schon sehr auf die kommende Blütenpracht.

 

 

 

P.R.

Am Montag, 8. April 2019, fanden in der Amper-Oase in Fürstenfeldbruck die Schwimmmeisterschaften der Grundschulen im Landkreis FFB statt. Dieses Jahr gingen auch die 4.-KlässlerInnen der Kleinfeldschule an den Start. In drei verschiedenen Staffeln maßen sie sich mit den Teams der anderen Schulen.

Pro Staffel starteten immer vier Jungen und vier Mädchen, acht Bahnen gab es insgesamt zu absolvieren. Zuerst schwamm ein Mädchen, das übergab auf den ersten Jungen, dieser wieder auf ein Mädchen und so weiter. Die erste Staffel war eine Freistil-Staffel. Das bedeutet, jedes Kind durfte in seiner Lieblingsdisziplin schwimmen. Einziges Ziel: so schnell wie möglich! Die folgende Kombi-Staffel forderte von den Schwimmerinnen und Schwimmern noch mehr ab. Hier mussten sie nicht nur schnell schwimmen, sondern bekamen dabei auch noch Zusatzaufgaben. Die jeweils Ersten mussten einen Wasserball auf einem Schwimmbrett auf die andere Seite des Beckens befördern. Dort übergaben sie den Ball an die nächsten SchwimmerInnen, die den Ball mit der Bugwelle des Wassers vor sich hertreiben mussten. Die Bahnen fünf und sechs schwammen der nächste Jungen und das nächste Mädchen ohne Ball, dafür mit Schwimmbrett und Flossen, bevor die letzten Kinder beim Kleiderschwimmen (das ist Schwimmen mit einem weiten T-Shirt und viel anstrengender, als man vermuten mag) auf die Zielgerade gingen. Besonders spannend wurde es dann bei der dritten Staffel. Hier waren neben Kraft und Ausdauer auch noch Konzentration und Zielgenauigkeit gefordert. Erneut mussten die Kinder den Ball im Schwimmen vor sich hertreiben. Auf der anderen Beckenseite angekommen sollte dann mit diesem Ball ein am Beckenrand auf einer Kiste stehender großer Wasserball abgeworfen werden. Dafür gab es Punkte, ebenso für die Zeit.

Am Ende eines anstrengenden Vormittags landete die Schulmannschaft auf dem 9. Platz. Für die erste Teilnahme seit Jahren und die kurze Übungszeit ist das ein prima Ergebnis!

Herzlichen Glückwunsch an das Team 2019 mit Junis, Bastian, Nils, Rebekka, Daniel, Julian, Leni, Evelyn, Sophie, Julia und Backup Moritz.

Schulmannschaft Schwimmen 4. Klassen

 

„Tinkering-Tage im Deutschen Museum!“ Das klingt spannend. Doch, was ist das denn eigentlich – Tinkering?

Tinkering ist ein englischer Ausdruck und bedeutet soviel wie basteln oder tüfteln. Und genau das durfte die 4a vergangenen Mittwoch im Deutschen Museum tun.

Gemeinsam mit vielen anderen Klassen aus unterschiedlichen Grundschulen erprobten sie in einer kleinen Science-Show erste physikalische Phänomene wie zum Beispiel die stehende Welle und erfuhren einiges über die Erzeugung von Tönen mittels Schallwellen.

Anschließend verteilten sich die Kinder auf sieben verschiedene Workshops in den Gebieten Beebots, Lichtmalerei, Schiffsbau, Getriebe, Raketenbau, Murmelbahn und Malmaschine. Dort tüftelten sie an ihren Projekten und erzielten tolle Ergebnisse.

Am Freitag 22.3. besuchte die Klasse 3d die Freiwillige Feuerwehr Unterpfaffenhofen. Nach vielen Informationen stärkten sich alle mit Brotzeit. Danach ging’s weiter ins Gerätehaus und alle Räume und Fahrzeuge wurden genau begutachtet. Ein Feuerwehrmann verabschiedete dann alle in komplettem Anzug.

 

Wie auch immer man es nennt, ob Karneval, Fastnacht, die fünfte Jahreszeit oder Fasching. Die närrische Zeit fand man auch in der Kleinfeldschule. In der Faschingswoche gab es jeden Tag ein anderes Motto, zu dem die Kinder und die Lehrerinnen sich kleiden und verkleiden durften. Los ging’s am Montag mit dem Hut Tag. Vom Hexenhut über Nikolausmützen oder cooler Basecaps kramten die Kinder die tollsten Kopfbedeckungen aus ihren Kleiderschränken. Am Dienstag erstrahlte die Kleinfeldschule in vielen verschiedenen Farben beim Motto „kunterbunt“. Das bei vielen Kindern zeitaufwändigste Motto gab es am Mittwoch. Beim „Frisurentag“ trugen die Kleinfeldschüler wahre Kunstwerke auf ihren Köpfen. Gemütlich wurde es dann am Donnerstag beim Pyjama-Tag. Den krönenden Abschluss bildete schließlich der Kostümtag am Freitag. Mit passender Musik zogen die Kinder als Polonaise durch die ganze Schule, bis der lange Faschingszug dann in der Turnhalle ankam. Zu Beginn zeigte die Akrobatikgruppe mit spektakulären Einlagen ihr Können. Bei der großen Faschingsparty tanzten Prinzessinnen, Clowns, Polizisten, Einhörner, Hexen und vieles mehr miteinander und präsentierten dabei ihre tollen Verkleidungen.

Fasching in der Turnhalle

 

 

Akrobatik-AG der a- und b-Klassen

 

 

Im Rahmen des HSU-Themas „Feuerwehr“ nahm sich Herr Kornelson einen Vormittag Zeit und erzählte von seiner Arbeit als Feuerwehrmann. Gebannt hörten die Klassen 3c und 3d zu und ließen sich viele Fragen beantworten. Das Highlight war schließlich das Anprobieren der Schutzkleidung und das Atmen mit der Sauerstoffmaske. Leider verging die Zeit wie im Flug und der Pausengong beendete den Besuch viel zu schnell. Spannend war es allemal. Vielleicht trägt das ein oder andere Kleinfeldschulkind diese Uniform später sogar mal in passenden Größe und rettet dabei Leben?

 

 

 

 

 

Stadtrat, Bürgerentscheid, Ämter, Wahlen,…nach dem HSU-Thema „Gemeinde“ sind unsere Viertklasskinder über all das top informiert. Sie wissen, welche Ämter es in Germering gibt, erklären das Stadtlogo, orientieren sich über das Farbleitsystem, kennen die Anlaufstellen zur Beantragung eines neues Reisepasses und können begründen, warum aktuell einige Menschen zum Volksbegehren ins Rathaus gehen und was im Anschluss an die Unterschrift noch alles passieren muss, damit eine Gesetzesänderung erfolgt. Um das Thema abzurunden, lud Herr Oberbürgermeister Andreas Haas nach einer Anfrage der Klassensprecher die Schülerinnen und Schüler zu sich ins Rathaus ein. Hier durften sie wie die echten Stadträte im Sitzungssaal Platz nehmen und dem OB alle Fragen stellen, die noch offen standen. Offen und gut gelaunt versuchte dieser den Wissensdurst der Kinder zu stillen.

In einer abschließenden Führung durch das Rathaus folgten sie dann dem Farbleitsystem durch das Gebäude und erhielten weitere interessante Informationen über die einzelnen Ämter und Aufgabengebiete der Stadt Germering.

 

Vielen Dank, Herr Haas für die Einladung und diese spannenden Einblicke in das Leben eines Oberbürgermeisters und hinter die Kulissen der Stadt Germering!